Sonntag, 27. Juni 2010

Interview auf »go green or die«


Seit neustem gibt es ein Interview zu dem Atombuch auf dem Portal »go green or die«.
»GO GREEN OR DIE – eine Dokumentation über alles „Grüne“, das uns täglich auf den Straßen und im Web begegnet. Grafikdesigner, die Projekte und Ideen rund um Ökologie und soziale Themen begeistern.«

Hier gehts zu dem Interview

Donnerstag, 10. Juni 2010

Schacht Konrad

Ich bin selbst hinunter gefahren, in den Schacht Konrad, der in Salzgitter-Bleckenstedt liegt.
Von 2013 bis 2040 wird es – mit der Inbetriebnahme des Endlagers »Schacht Konrad« – vermehrt Atommülltransporte durch Deutschland geben. Pro Woche sollen durchschnittlich 50 Container, verteilt auf einen Zug und zehn Lkw, mit leicht- und mittelradioaktiven Abfall als Ladung nach Salzgitter rollen.

video

Der Ausstieg aus dem Ausstieg

... wurde verschoben auf ende Juli! Wem nützt sie eigentlich die
Verlängerung der Laufzeiten? Dem Betreiber, denn pro Tag erzielte
e.on 2008 im Durchschnitt 237 Millionen Euro Umsatz.
RWE machte im gleichen Jahre etwa 134 Millionen Euro Umsatz
am Tag. Da wundert einen nun gar nichts mehr.
Umso wichtiger das wir wieder auf die Straße gehen und unsere
Meinung kundtun! Vielen Dank an alle unermüdlichen
Demonstranten und an Campact!
»Der Atom-Alarm geht weiter: Am 4. Juni schlugen über 200 Menschen vor dem Bundeskanzleramt erneut Alarm. Begleitet von einer Samba-Gruppe trommelten die Campact- und .ausgestrahlt-Aktiven auf Atomfässern, Töpfen, Schellen und sogar Küchenreiben. Ein Déjà-vu für die eintreffenden Ministerpräsidenten: bereits gestern hatten rund 600 Menschen ein Treffen der Unions-Politiker mit ohrenbetäubendem Lärm begleitet.«
http://blog.campact.de/2010/06/zweiter-atom-alarm-in-berlin-zwei-stunden-trommeln-ohne-pause/